• Notfall - Wir sind für Sie da!
  • English page
  • Arabic page

Kleine Künstler ganz groß

Kinder stellen im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS aus

Frankfurt am Main, 19. September 2017  − Große Gemälde von kleinen Künstlern: In den vergangenen Wochen hatten die Kinder der Kindertagesstätte Eichwäldchen in Oberursel viel Freude dabei, sich künstlerisch zu verwirklichen und Gemälde von bekannten Künstlern neu zu interpretieren. Ab sofort  können die beeindruckenden Werke im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS bewundert werden.

In diesem Jahr widmeten sich die Kleinen einer Auswahl an berühmten Portraitmalereien aus verschiedenen Epochen wie z.B. Jan Vermeers „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ aus dem Zeitalter des Barock. „Die Kinder hatten viel Spaß daran, sich mit den typischen Merkmalen der jeweiligen Epochen, wie der Kleidung oder den Frisuren, auseinanderzusetzen“, sagt Nuray Caliskan, Leiterin der Kunst-AG der Kindertagesstätte.

Die Ausstellung findet bereits zum dritten Mal auf der Station der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Wiederherstellungs- und Handchirurgie statt. „Jedes Jahr freuen wir uns auf die bezaubernden Unikate der Kinder. Das gilt sowohl für uns als Mitarbeiter als auch für unsere Patienten und Besucher, die sich an den bunten Farben erfreuen“, betont Prof. Dr. Dr. med. Rieger, Chefarzt der Klinik bei der Eröffnung der Vernissage. Hier waren auch Nuray Caliskan, Jutta Dilling, eine der Leiterinnen der Kindertagesstätte, und selbstverständlich auch die begabten Kinder selbst anwesend.

 

Die Klinik für Plastische Chirurgie am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ist spezialisiert auf die Brust- und Gesichtschirurgie, Operationen verschiedener Hautveränderungen sowie auf körperformende und -straffende Eingriffe. Als großes und renommiertes Zentrum mit jahrzehntelanger Expertise bietet die Klinik ein breites operatives Spektrum aus den Fachgebieten Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sowie der Handchirurgie an.

Das AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS bildet gemeinsam mit dem AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN  gemeinnützige GmbH. Die beiden Kliniken verfügen über insgesamt 872 Betten und 70 teilstationäre Plätze. Im Jahr 2016 wurden dort mehr als 36.700 Patienten stationär, über 8.100 Patienten vor- oder nachstationär behandelt, rund 27.300 ambulante Notfälle versorgt sowie circa 2.150 ambulante Operationen vorgenommen.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken. Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 25 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 17 Medizinische Versorgungszentren, acht Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.

 

Pressekontakt:

AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN
Unternehmenskommunikation
Wilhelm-Epstein-Straße 4, 60431 Frankfurt am Main

Lisa Ferfers
T (069) 95 33 - 29 32
F (069) 95 33 - 891 29 32

Beatrix Salzgeber
T (069) 95 33 - 29 33
F (069) 95 33 - 891 29 33

pressethis is not part of the email@ NOSPAMfdk.info

 

 

Kontakt

AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN gGmbH
Unternehmenskommunikation

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main
T (069) 95 33 - 29 33
F (069) 95 33 - 53 30 34
pressethis is not part of the email@ NOSPAMfdk.info

 

Ihre Ansprechpartnerin

Beatrix Salzgeber

Beatrix Salzgeber

Unternehmens-kommunikation

Lisa Ferfers

Lisa Ferfers

Unternehmens-kommunikatoin