Unsere Praxis

Schmerztherapie-Centrum am Bethanien

Im Prüfling 21-25
60389 Frankfurt am Main

(069) 46 37 - 38
(069) 46 99 92 - 62
Dr.Hoeinghaus@Schmerztherapie-Centrum.com
Dr.Ferlemann@Schmerztherapie-Centrum.com
  • Dr. med. Sabine Höinghaus
  • Dr. med. Heinz-Jürgen Ferlemann

Umgang mit Schmerzen: verantwortungsvoll und kompetent

Das Schmerztherapie-Centrum am Bethanien ist auf Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen spezialisiert. Schmerzpatienten können nach Voranmeldung betreut werden. Nach einer ausgiebigen Schmerzanalyse leiten wir je nach Bedürfnis des Patienten eine entsprechende Behandlung ein.

Bei Patienten mit postoperativen Schmerzen arbeiten wir mit einem dreistufigen Schmerzkonzept, das sich nach der Art und Größe des jeweiligen Eingriffs richtet. Die Schmerztherapie wird bereits vor Beendigung der Operation begonnen, um das Erwachen aus der Narkose schmerzarm zu gestalten. Sie wird dann im Aufwachraum vervollständigt, sodass Sie fast schmerzfrei auf die Station verlegt werden können. Dort wird die Schmerztherapie nach den festgelegten Vorgaben fortgesetzt.

Leistungsspektrum

Akupunktur

Dabei werden sterile Einmal-Akupunkturnadeln an den Akupunkturpunkten (spezielle Stellen des Körpers und des Ohres) eingebracht und dort für ca. 30 Minuten belassen (10-15 Sitzungen). Über diese Punkte werden Körperfunktionen reguliert und Schmerzen gehemmt.
 

Chirotherapie

Bei der Chirotherapie (Manuelle Therapie) werden Blockierungen im Bewegungsapparat gelöst. Blockierungen sind Bewegungseinschränkungen in den Gelenken, die zu Schmerzen führen können und mit den üblichen diagnostischen Verfahren nicht erfasst werden. 
 

Elektrotherapie

Bei der transkutanen Nervenstimulation (TNS) werden Elektroden auf die Haut geklebt. Über sie gelangen elektrische Ströme in das Gewebe und reizen die dortigen Hautnerven. Auf Rückenmarksebene hemmt TNS die Schmerzen. 
 

Lokalanästhesie (Örtliche Betäubung)

Bei  der Lokalanästhesie werden örtlich betäubende Substanzen in Muskeln, Bänder, Gelenke und Nerven gespritzt. Über die Wirkungsdauer dieser Stoffe hinaus kommt es zu Muskelentspannung, Schmerzunterbrechung oder -linderung, Entzündungshemmung und Durchblutungssteigerung.
 

Medikamentöse Therapie

Medikamente lindern Schmerzen und unterbrechen so den Kreislauf aus Schmerz, Anspannung, körperlicher Schonung, Muskelschwäche und Schmerz.

Weitere Informationen
  • Anästhesiologie ›
    Unsere Spezialisten des Fachbereichs der Anästhesiologie gewährleisten unseren Patienten eine kompetente Versorgung bei Operationen und belastenden Eingriffen.