Coronavirus: Aktuelle Informationen für Patientinnen und Patienten

11. Mai 2020

Hier finden Sie alle derzeit gültigen Regelungen in unseren Krankenhäusern

Jederzeit gut versorgt

Wir versichern Ihnen, dass wir auch in Zeiten der Corona-Pandemie weiterhin uneingeschränkt für Notfälle und die Durchführung von dringlich notwendigen Operationen und Eingriffen zur Verfügung stehen. Bitte zögern Sie nicht, sich mit lebensbedrohlichen oder gravierenden Erkrankungen wie zum Beispiel akuten Erkrankungen des Herzkreislaufsystems (Herzinfarkt, Rhythmusstörungen und Klappenerkrankungen), Blutungen und Entzündungen des Verdauungssystems, Gallensteinerkrankungen oder Tumorerkrankungen an uns zu wenden. In diesen Fällen werden Sie bei uns weiterhin rund um die Uhr behandelt.

Wir legen größten Wert auf die Trennung von Patientenströmen. So befragen wir alle Patienten, die zu uns kommen, nach dem Kontakt mit einem bestätigten Covid-19- Fall, nach dem Bestehen einer akuten Atemwegserkrankung und messen die Körpertemperatur. So gelingt es uns, potenzielle Corona-Patienten zu filtern und in separate Bereiche zu leiten. Wir haben in unserem Krankenhaus spezielle Isolierbereiche für die Behandlung von Corona-Patienten bzw. Corona-Verdachtsfällen eingerichtet. Corona-Patienten sind also räumlich von allen Nicht-Corona-Patienten getrennt und werden durch eigene ärztliche und pflegerische Teams betreut. Sie brauchen keine Sorge haben, sich im Krankenhaus eher zu infizieren als in anderen Bereichen.

 

Medizinische Eingriffe und Operationen

Gemäß einem Beschluss der hessischen Landesregierung vom 1. Mai 2020 dürfen wir nun auch wieder medizinische Eingriffe und Operationen durchführen, die seit Mitte März untersagt waren, wenn sie nicht zwingend notwendig waren. Alle Patienten, deren Termine wir verschieben mussten, werden von uns nun sukessive kontaktiert. Selbstverständlich steht Ihnen die behandelnde Fachabteilung für Ihre Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht

Bitte haben Sie Verständnis, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS und im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS bis auf weiteres für alle verpflichtend ist. Alle Fragen und Antworten dazu haben wir Ihnen in unserem Informationsblatt zusammengestellt.

Patienteninformation Mund-Nasen-Schutz-Pflicht (PDF) ›

 

Besuchsstopp und Ausnahmen

Zum Schutz von Mitarbeitern und Patienten gilt im AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS und im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen können nur getroffen werden bei:

  • schwerstkranken/sterbenden Patienten
  • kognitiv stark eingeschränkten Patienten, die sehr auf die Bezugsperson ausgerichtet sind

Nur in diesen Fällen ist ein Besuch möglich, dabei gilt die Regel: 1 Besucher pro Tag für eine maximale Besuchsdauer von 1 Stunde und die Einhaltung sämtlicher Hygiene- und Abstandsregeln