Kontakt
AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN
Unternehmenskommunikation

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main

(069) 95 33 - 29 33 / - 29 32

(069) 53 30 34

presse@fdk.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
Beatrix Salzgeber

Beatrix Salzgeber

Unternehmenskommunikation

Lisa Ferfers

Lisa Ferfers

Unternehmenskommunikation

Veranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte

Die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN bieten zahlreiche Veranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte an. 

Dazu zählen unter anderem regelmäßige Termine wie der Klinikinformationsabend für werdende Eltern, der Borderline-Trialog der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik sowie die verschiedenen Vorträge für Patienten.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist in der Regel kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Detailansicht in der unten stehenden Übersicht.
 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Termine
1 2 3
12. März 2019

Borderline-Trialog

Erfahrungsaustausch für Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer

 

Erfahren Sie mehr
19. März 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
26. März 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
02. April 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
09. April 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
09. April 2019

Borderline-Trialog

Erfahrungsaustausch für Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer

 

Erfahren Sie mehr
16. April 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
23. April 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
30. April 2019

Treffpunkt Alkoholabhängigkeit

Erfahrungsaustausch für Betroffene

Erfahren Sie mehr
14. Mai 2019

Borderline-Trialog

Erfahrungsaustausch für Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer

 

Erfahren Sie mehr
1 2 3