Unsere Praxis

CCB Cardioangiologisches Centrum

Im Prüfling 23
60389 Frankfurt am Main

(069) 94 50 28 - 951
(069) 94 50 28 - 959
diabetes-centrum@ccb.de
www.diabetes-centrum-bethanien.de
  • Dr. med. Bernado Mertes

Den Umgang mit Diabetes meistern

Wir bieten Patienten mit Diabetes die bestmögliche Unterstützung. Dabei ist es unser Ziel, ihre Lebensqualität zu fördern und ihnen Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung zu geben.

Dafür bieten wir unseren Patienten individuelle Schulungen und anschauliche, praxisbezogene Trainingseinheiten an. Diese finden in enger Zusammenarbeit mit dem CCB Diabetes Centrum statt, das seit 2005 eine durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft anerkannte Einrichtung ist.

In den Schulungen lernen die Patienten den Blutzuckerwert selbst zu kontrollieren, üben den Umgang mit Spritzen sowie Insulin-Pens und erfahren alles, was sie über Ernährung wissen müssen. 

Auch im Anschluss an die stationäre Behandlung finden weitere spezielle Behandlungs- und Schulungsprogramme statt, die klar strukturiert und wissenschaftlich belegt sind. 

Leistungsspektrum

In unserer Fachabteilung für Diabetologie setzen wir unterschiedliche Behandlungsschwerpunkte: Neben der antihyperglykämischen Therapie ("Zuckereinstellung") fokussieren sich unsere Spezialisten auch auf die multidisziplinäre Therapie des Diabetischen Fußsyndroms. Hierfür arbeitet ein hochqualifiziertes Team aus Wundmanagern, Angiologen, spezialisierten Chirurgen, besonders engagierten Pflegediensten, Podologen und Orthopädieschuhmachern Hand in Hand.

Unser Kompetenznetzwerk umfasst folgende Spezialisten: 

  • Kardiologen 
  • Neurologen 
  • Schmerztherapeuten 
  • Urologen 
  • Gastroenterologen 
  • Dermatologen 
  • Psychotherapeuten 
  • Physiotherapeuten 
  • Podologen

Untersuchung des Augenhintergrundes

Diabetes mellitus ist eine der häufigsten Ursachen für Erblindung, ausgelöst durch diabetesbedingte Erkrankungen am Augenhintergrund (Retina). Mithilfe einer non-mydriatischen Funduskamera ist es uns im CCB Diabetes Centrum möglich, den Augenhintergrund von Diabetes-Patienten zu untersuchen.

Die Untersuchung erfolgt in einem abgedunkelten Raum, sodass die Augen des Patienten sich von selbst weit stellen (ohne Medikamente). Eine spezielle infrarotgestützte Optik ermöglicht das Erzeugen einer digitalen Farbaufnahme mit hoher Auflösung.

Die Beurteilung des Augenhintergrundes ist unmittelbar nach der Aufnahme möglich, und wird im Anschluss mit dem Patienten besprochen. Neben diabetesbedingten Erkrankungen sind mit dieser Methode auch bluthochdruckbedingte Augenhintergrundschädigungen nachweisbar. Bei Bedarf kann der Augenbefund auch mit konventionellen Techniken erhoben werden.

Weitere Informationen